Suche
  • marianneweibel

Der Newsroom ermöglicht eine effektive und stringente Kommunikation.



Heute schon gezwitschert, gepostet und geteilt? Wer definierte das Thema? Welche Abteilung erarbeitete den Content? Wer ist für die Kanalbewirtschaftung verantwortlich und nach welchen Kriterien wird interagiert? Im Newsroom sind diese Fragen geklärt.


Viele Unternehmen sind heute noch in Abteilungen wie Marketing, Kommunikation, Umsetzung und Kanalmanagement aufgebaut. In solch festgefahrenen Silos kommt es im Tagesgeschäft häufig zu Konflikten um Zuständigkeiten und Budgets. Einheitliche Botschaften sind kaum umsetzbar. Mit einer Organisationsstruktur wie dem Newsroom, in welchem alle Marketing- und Kommunikationsabteilungen gebündelt sind, können solche Konflikte eliminiert werden.


Aufbau eines Newsrooms gelingt nur mit vorgelagertem Changeprozess.

Im Gegensatz zu den Verlagen gibt es den Newsroom in Unternehmen nur vereinzelt. Vermutlich, weil der Newsroom keine Abteilung ist, sondern eine Querschnittsfunktion inne hat. Denn der Newsroom ist eine räumlich zusammengefasste Steuerungseinheit für Themen und Kanäle. Um einen Newsroom erfolgreich aufzubauen und umzusetzen, muss zuerst ein Veränderungsprozess angestossen werden. Dadurch lernen die Mitarbeitenden diese Organisationsstruktur mit neuer Teamzusammensetzung und veränderten Abläufen zu akzeptieren und zu leben.


Aussagen wie «ich brauche noch einen Facebookpost ...» sind passé.

Corporate-Newsroom-Modell von Christoph Moss, 2016


Im Modell von Christoph Moss werden die Rollen und Zuständigkeiten definiert, Themen und Kanälen klar getrennt. Mit diesem Modell verändert sich die Herangehensweise der Content-Erstellung. Nach Definition des Inhalts entscheidet das Newsroom-Team, über welche Kanäle er verbreitet wird.


Vorteile des Newsrooms.

Im Newsroom werden alle Aktivitäten für die interne und externe Kommunikation gebündelt, inhaltlich und zeitlich aufeinander abgestimmt. Ziel ist es, die Mitarbeitenden aus allen Kommunikationsbereichen an einen Tisch zu bringen, um crossmedial einheitlich und umfassend zu kommunizieren und mit der Zielgruppe schneller und transparenter zu interagieren. Somit werden:

  • die Prozesse effizienter gestaltet

  • Synergien besser genutzt

  • Ressourcen effektiver eingesetzt

  • Themen gezielter gesteuert

  • und Leerläufe wie beispielsweise eine mehrmalige Content-Produktion minimiert.

Rollen im Newsrooms.

Das Kernteam besteht aus dem Chef vom Dienst, der täglich den Inhalt koordiniert, Ressourcen plant und die Planungssitzung leitet sowie den Themen- und Channel-Managern. Unterstützt werden sie von Umsetzungsspezialisten wie beispielsweise vom Redaktor, Mediamatiker und Motion Designer.


Fazit.

Mit einem Newsroom verschafft sich ein Unternehmen Vorteile. Denn er gibt im dynamischen Umfeld eine klare Struktur vor und ermöglicht die Koordination der internen und externen Kommunikation. Dank Synergiegewinnung kann effizient kommuniziert und mit der Zielgruppe schnell und transparent interagiert werden.